Über mich - Mein Erzgebirgsblick

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Über mich

Kontakt

Mein Name ist Rolf Gröber und ich komme aus Zwönitz im Erzgebirge.
Ich beschäftige mich seit ca. 40 Jahren mit der Fotografie. Am Anfang war es eine sogenannte Vier-Mark Box meiner Großeltern und später die Werra meines Vaters. Und dann eine Beirette die ich meinen Schwiegereltern abluchste. Im Jahr 1980 hatte ich dann meine erste eigene Kamera eine Exa 1b. Dazu kaufte ich mir ein Weitwinkelobjektiv der Marke Pentacon auto 2.8/29mm und ein kleines Teleobjektiv von Carl Zeiss Jena das Sonnar 3.5/135mm. Bis auf Farbfilm entwickelte ich die SW-Filme und vergrößerte die Bilder selbst. Im Jahre 2003 erwarb ich mir aus dem Hause Canon eine Spiegelreflex- Kamera die Canon 300V. Seit 2008 habe ich auf Digitaltechnik umgestellt und benutze Digitalkameras von Canon. Mit diesen Kameras arbeite ich nun vorwiegend. Mit der Canon 300V verarbeite ich nun ausschließlich Dia-Film. Ich benutze Objektive von Canon und Sigma mit Brennweiten zwischen 10 und 300mm. Und natürlich weitere Hilfsmittel wie Stativ, Wasserwaage, diverse Filter, Fernauslöser,  verschiedene Blitzgeräte und einige Dinge die man sonst noch so braucht.
Nun möchte ich auch kurz meine Heimatstadt vorstellen. Die Bergstadt Zwönitz blickt auf eine lange Tradition zurück, die fest mit dem Erzgebirge verbunden ist. Zahlreich sind die Spuren mittelalterlichen Bergbaus. Die liebevoll restaurierten Mundlöcher der Stollen gehören dazu. Das abgebaute Erz wurde bereits um 1300 in einem Eisenhammer verarbeitet.  Nachdem auch Silber gefunden wurde, erhielt Zwönitz um 1500 die Rechte einer privilegierten Bergstadt. Im 16. Jahrhundert entfaltete sich das Handwerk, vor allem die Kunst des Papiermachers, das Schusterhandwerk, das Leinenweben und das Klöppeln. Mit dem Abklingen des Bergbaus im Erzgebirge kam auch in Zwönitz das Holzkunsthandwerk auf. Die Liebe der Erzgebirger am Werkstoff Holz wird bei einem Besuch in der Weihnachtszeit am deutlichsten. Zahllose Schwibbögen erhellen die Fenster, gedrechselte Nussknacker und Räuchermännchen verzieren die Wohnungen. Die große Pyramide auf dem Marktplatz verzaubert jedes Jahr Groß und Klein.











 
Letzte Aktualisierung:22.03.2013
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
NetZähler